Startseite

Zurück
So fördert der Morbi-RSA Versorgungsmodelle für chronisch kranke Patienten. Versorgungsmodelle für diese Patientengruppe müssen die Evidenz und Effizienz der Behandlungen unter wirtschaftlichen Bedingungen, aber eben auch sektorenübergreifend und flächendeckend sicherstellen. Es liegt auf der Hand, dass IV-Modelle hierfür sehr gut geeignete Instrumente darstellen, um diese Ziele zu erreichen.

Ich gehe davon aus, dass zukünftig innovative Krankenversicherungen gemeinsam mit potenten Leistungserbringern und Managementgesellschaften den Wettbewerb mit selektiven Verträgen im Rahmen integrierter Versorgungsmodelle maßgeblich gestalten werden. Wie genau das aussehen kann, welche Überlegungen es hierzu gibt und welche Schritte bereits gegangen wurden – das 5. Hamburger Symposium zur Integrierten Versorgung wird diesen und weiteren Fragen nachgehen.

Ich lade Sie sehr herzlich ein, sich am 6. November 2009 umfassend über die neuen Rahmenbedingungen für die Integrierte Versorgung zu informieren und die sich daraus ergebenden Strategieoptionen mit zu diskutieren. Ich freue mich auf Ihr Kommen!

Prof. Dr. Fokko ter Haseborg
Vorstandsvorsitzender
Albertinen-Diakoniewerk
Prof. Dr. Fokko ter Haseborg

Planung und Leitung

Logo GSB Deutsche Gesundheissytemberatung
GSB Deutsche Gesundheitssystemberatung GmbH
Wiesenkamp 22a
22359 Hamburg
Telefon: 040 226227 500
Fax: 040 226227 501
E-Mail: info@deutsche-gsb.de
Internet: www.deutsche-gsb.de

Veranstalter

Logo Albertinen
Albertinen-Diakoniewerk e.V.
Süntelstraße 11a
22457 Hamburg
Telefon: 040 5588 1
Fax: 040 5588 2209
E-Mail: info@albertinen.de
Internet:www.albertinen.de